Wählen sie ein Land, Region und Stadt:

Sie müssen ein Land auswählen

Kaufprozess

Tipps für Kauf von Ferienimmobilien


7 Tipps für den Kauf einer Ferienimmobilie


Denken Sie an den Kauf einer Ferienimmobilie? Suchen Sie sich nun eine Immobilie als finanzielle Investition, als Ferienhaus/wohnung, oder als einen Ort, an dem Sie ihren Ruhestand genießen können?


Dann betrachten Sie die folgenden 7 Schritte:

1.   Ist es ratsam von der finanziellen Seite her?

Ob Sie nun ein Investor sind oder nicht, es ist immer wichtig, zu wissen, dass der Kauf einer Ferienimmobilie von der finanziellen Seite her, ein gut bedachter Schritt ist. Es gibt Kosten, die immer auf Sie zukommen werden, ob sie nun dort sind oder nicht, wie Versicherung, Steuern und Kosten für Versorgungsleistungen.


Das Vermieten


Das Vermieten kann eine gute Lösung sein, um die Kosten zu decken. Berechnen Sie im Voraus, was Ihre monatlichen Ausgaben wären und wieviel Sie erwarten können, von den Mietern zu erhalten. Viele Hausbesitzer halten die Miete so niedrig wie möglich, so dass die monatlichen Kosten gedeckt sind.


2.   Wo und Was?


Wo?

Eine Immobilie in einem schlecht gewählten Ort zu kaufen, wird alle Bedürfnisse nicht decken. Das Haus wäre schwer zu verkaufen und zu vermieten. Sie müssen eine gute Kombination aus beiden Welten wählen: Die rationale Marktforschung und die Ferienimmobilie sollten sich mit ihren persönlichen Vorlieben decken. Nehmen Sie Faktoren in Betracht, wie: die Stärke der lokalen Wirtschaft, Trends im Bereich des Wohnimmobillienmarktes, die Vorteile und die Einrichtungen in der Umgebung, der Vermögenssteuersatz, die Qualität der örtlichen Schulen und der medizinischen Versorgung, usw.


Welche Art von Immobilie?

Die Art der Immobilie, die Sie kaufen, ist ebenfalls wichtig. Die Kosten und die Bedürfnisse eines Hauses sind anders als diejenigen einer Wohnung, eines Reihenhauses oder eines Bauernhofs. Welche Art Sie bevorzugen, hängt auch von Faktoren wie Kosten, Lage und Versorgung ab.


3.   Steuerliche Konsequenzen einer Ferienimmobilie

Besitzer von Zweitimmobilien sollten ebenfalls zusätzliche Steuern zahlen, die davon abhängen, in welchem Land Sie leben (was manchmals sogar von Staat zu Staat und von Stadt zu Stadt variiert) und, falls Sie die zusätzliche Immobilie vermieten, auch Einkommensteuer. Mehr über Steuern.

Steuern sind unvermeidlich, aber gründlich, doch wenn Sie die Steuervorschriften durchgehen, werden Sie sehen, dass Sie Tausende von Dollar jährlich nicht zu bezahlen brauchen.

4.   Bargeld oder Hypothek?


Die meisten Menschen zahlen ihre Zweitimmobilie mit Hilfe einer Kombination aus Bargeld und einem Darlehen für den Restbetrag. Je höher Ihre Anzahlung ist, desto geringer ist das Darlehen.


20% Bargeld

Mindestens 20% des Kaufpreises muss in bar erfolgen. Wenn Sie nicht selbst so viel aufbringen können, müssen Sie sich nach mehreren kreativen Lösungen umschauen, wofür Sie einen Termin mit einem Finanzspezialisten vereinbaren sollten. Denken Sie an das Grundkapital Ihrer ersten Immobilie oder an Zurückzahlung.


Darlehen

Die meisten Käufer müssen einen Kredit für die Ferienimmobilie aufnehmen, um alles zu finanzieren. Erkundigen Sie sich nach verschiedenen Möglichkeiten einer Hypothek. Nehmen Sie dazu Ihre eigenen kurzfristigen und langfristigen Ziele einer Zahlung in Betracht.

Lesen Sie mehr zum Thema Finanzierung.


5.   Nehmen Sie nicht herkömmliche Finanzierungsweisen in Betracht


Familie und Freunde

Eine andere Weise, Ihre Ferienimmobilie zu finanzieren, ist "die Bank der Familie und Freunde". Sich das Geld von Eltern, Geschwistern oder engen Freunden zu leihen, kann Ihnen Tausende von Dollar an Zinsen ersparen.


Das teilen einer Ferienimmobilie

Eine weitere kostensenkende Methode beim Kauf einer Ferienimmobilie ist, sich mit einem anderen Käufer die Immobilie zu teilen. Gemeinsames Eigentum ist ein wachsender Trend – aber überstürzen Sie diese Entscheidung nicht. Treffen Sie klare Vereinbarungen in einem offiziellen Dokument und versuchen Sie, alle Situationen abzudecken. Bedenken Sie die Vertriebskosten, wann und wie lange jeder im Haus sein könnte, aber auch, was zu tun, wenn jemand stirbt.

6.   Das aktive Vermieten?

Einige Besitzer wollen ihre Ferienimmobilie aktiv vermieten. Die Idee, einen Gewinn aus der Vermietung Ihrer zweiten Heimat zu machen, kostet Sie ein paar Jahre. Wenn Sie eine gute Vermietung haben, ist es sicherlich eine Option, um die Kosten auszugleichen. Sie werden die Rolle eines Vermieters übernehmen, was bedeutet, dass Sie mehr als nur Ihre Intuition befolgen müssen.

Überlegen Sie sich:

  • die Suche nach guten, zuverlässigen Mietern.
  • die Abmachung und Vorbereitung von Miete oder von kurzfristigen Festsetzungen.
  • den Umgang mit einer laufenden Instandhaltung und Reparaturen.


7.   Schützen Sie Ihre Ferienimmobilie


Vorherige Prüfung

Das Beschützen Ihrer Immobilie beginnt schon, bevor Sie sie kaufen und hält noch lange danach an. Sie wollen sicherstellen, dass, bevor Sie den Kauf abschließen, es keine Probleme gibt und deshalb organisieren Sie eine vorherige Prüfung. Probleme im Bezug auf Reparaturen, den Zustand des Hauses und andere Arten von Instandsetzung können vermieden werden.


Versicherung

Ihr Kreditgeber wird auch verlangen, dass Sie eine Allgefahrenversicherung abschließen, um Ihr Eigentum vor Schäden und Anlässen wie Diebstahl, Feuer, Überschwemmung oder Sturm zu schützen. Die Kosten der Versicherung für Zweitimmobilien ist in der Regel höher als im Falle der ersten Immobilie, weil sie nicht häufig sind.

Lesen Sie mehr Informationen über andere Länder wie Frankreich, Türkei, Portugal, Italien, Österreich und Spanien.

Bewertung abgeben

5 4 3 2 1

Immobilien

Weitere Immobilien